Stringfunktionen in Excel – Teil 2

Stringfunktionen in Excel – Teil 2

Im ersten Teil haben wir Ihnen einige der Textfunktionen vorgestellt. hier folgt nun der zweite Teil mit weiteren Stringfunktionen.

Nichtdruckbare Zeichen löschen – mit der Funktion SÄUBERN

Mit der Funktion SÄUBERN löschen Sie sämtliche nichtdruckbaren Zeichen innerhalb eines Textes. So entfernen Sie beispielsweise Zeilenumbrüche.

Das Ergebnis:

Die Syntax: SÄUBERN(Text)

Zellinhalt auf mehrere Zellen verteilen – mit den Funktion LINKS bzw. RECHTS

Das Beispiel: Sie haben in einer Excel-Datei den Kundennamen mit Vorname und Name in einer Spalte stehen. Sie möchten daraus zwei Spalten machen.

Funktion LINKS

Mit der Funktion LINKS lesen wir den Vornamen aus. Da wir nicht wissen, an welcher Stelle sich das Leerzeichen befindet, nutzen wir zusätzlich die Funktion SUCHEN.
Ergebnis Tabelle LINKSDie Lösung: =LINKS(A2;SUCHEN(“ „;A2)-1)

Die Syntax: LINKS(Text;Anzahl_Zeichen)

  • Text ist die Zeichenfolge, deren Anfangszeichen ermittelt werden sollen
  • Anzahl_Zeichen gibt die Anzahl der Zeichen vor, welche ausgegeben werden sollen. Dieses Argument ist optional, wird keine Wert angegeben, setzt Excel automatisch 1 ein.
    Wird ein Wert angegeben, muss dieser größer als 0 sein.

nach oben

Funktion RECHTS

Mit der Funktion RECHTS ermitteln wir den Namen. Da wir nicht wissen, an welcher Stelle sich das Leerzeichen befindet, nutzen wir zusätzlich die Funktionen LÄNGE und SUCHEN.

Die Funktion RECHTS gibt eine definierte Anzahl der letzten Zeichen eines Textes aus!

Die Lösung: =RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-SUCHEN(“ „;A2))

Die Syntax: RECHTS(Text;Anzahl_Zeichen)

  • Text ist die Zeichenfolge, deren Anfangszeichen ermittelt werden sollen
  • Anzahl_Zeichen gibt die Anzahl der Zeichen vor, welche ausgegeben werden sollen.

Funktion SUCHEN

Die Funktion SUCHEN gibt als Ergebnis die Nummer des Zeichens zurück, bei welchem eine gesuchte Zeichenkette beginnt.

Die Syntax: SUCHEN(Suchtext;Text;Erstes_Zeichen)

  • S

sein.

nach oben

Funktion RECHTS

Mit der Funktion RECHTS ermitteln wir den Namen. Da wir nicht wissen, an welcher Stelle sich das Leerzeichen befindet, nutzen wir zusätzlich die Funktionen LÄNGE und SUCHEN.Ergebnis Tabelle RECHTS

Die Funktion RECHTS gibt eine definierte Anzahl der letzten Zeichen eines Textes aus!

Die Lösung: =RECHTS(A2;LÄNGE(A2)-SUCHEN(“ „;A2))

Die Syntax: RECHTS(Text;Anzahl_Zeichen)

  • Text ist die Zeichenfolge, deren Anfangszeichen ermittelt werden sollen
  • Anzahl_Zeichen gibt die Anzahl der Zeichen vor, welche ausgegeben werden sollen.

Funktion SUCHEN

Die Funktion SUCHEN gibt als Ergebnis die Nummer des Zeichens zurück, bei welchem eine gesuchte Zeichenkette beginnt.

Die Syntax: SUCHEN(Suchtext;Text;Erstes_Zeichen)

  • Suchtext ist die Zeichenfolge, nach welcher gesucht wird (hierbei wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden)
  • Text bestimmt die Zeichenfolge, die durchsucht werden soll
  • Das Argument Erstes_Zeichen ist optional. Es gibt die Nummer des Zeichens im Text an, ab der nach dem Suchtext gesucht werden soll (wird der Wert nicht angegeben, setzt Excel automatisch 1 an – die Suche startet dann ab dem ersten Zeichen)

nach oben

Zeichenlänge eines Textes ermitteln – mit der Funktion LÄNGE

Die Funktion LÄNGE gibt die Anzahl an Zeichen (inklusive Leerzeichen) in einem Text an.

Die Syntax: LÄNGE(TEXT)

Zeichenfolgen suchen – mit der Funktion FINDEN

Mittels der Funktion FINDEN können Sie nach Zeichenfolgen innerhalb von Texten suchen. Die Funktion nutzt die gleichen Argument wie die Funktion SUCHEN, unterscheidet allerdings zwischen Groß- und Kleinschreibung.

Die Syntax: FINDEN(Suchtext;Text;Erstes_Zeichen)

  • Suchtext ist die Zeichenfolge, nach welcher gesucht wird (hierbei wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden)
  • Text bestimmt die Zeichenfolge, die durchsucht werden soll
  • Das Argument Erstes_Zeichen ist optional. Es gibt die Nummer des Zeichens im Text an, ab der nach dem Suchtext gesucht werden soll (wird der Wert nicht angegeben, setzt Excel automatisch 1 an – die Suche startet dann ab dem ersten Zeichen)

Einen bestimmten Teil eines Textes auslesen – mit der Funktion TEIL

Die Funktion TEIL gibt eine bestimmte Anzahl von Zeichen einer Zeichenfolge ab der von Ihnen definierten Position zurück.

Die Syntax: TEIL(Text;Erstes_Zeichen;Anzahl_Zeichen)

  • Text ist die Zeichenfolge, aus der ein Teil zurückgegeben werden soll
  • Erstes_Zeichen ist die Position des ersten Zeichens des Textteils, welcher ausgegeben werden soll
  • Anzahl_Zeichen bestimmt die Nazahl der Zeichen im ausgegebenen Textteil

nach oben

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (11 votes cast)
Stringfunktionen in Excel - Teil 2, 4.0 out of 5 based on 11 ratings

Über Peggy Wolf

Ich bin Peggy Wolf. Seit 1999 arbeite ich als IT-Consultant und Dozentin. Vor ca. 10 Jahren bin ich über ein Kundenprojekt für eine Internetpräsenz zum Thema CMS gekommen. Damals war es Joomla. Heute erweitert WordPress dieses Portfolio. Darüber hinaus biete ich Ihnen (oder Ihren Mitarbeitern) Schulungen in den Bereichen CMS (Joomla, WordPress), Microsoft Office, AutoCAD. Oder fehlt Ihnen ein Trainer für eine andere Software? Ich arbeite mich gern in andere Themen ein! Hier auf netschulung.com schreibe ich in loser Folge zu Themen, die u. a. durch meine Kunden an mich herangetragen werden.
Dieser Beitrag wurde unter Excel, Microsoft Office abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Stringfunktionen in Excel – Teil 2

  1. Pingback: Textfunktionen in Excel

  2. Armin sagt:

    Hallo,
    gibt es eine Abfrage zu „ungleich“?
    z.B.:
    =WENN(AungleichB;dann;sonst)
    ich kenne nur
    =WENN(AgleichB;dann;sonst)
    in der Form:
    =WENN(A=B;dann;sonst)

    Danke

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 3.7/5 (3 votes cast)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.